Der Yager-Code - Die Alternative zur Hypnose

Kommunikation mit Ihrem Höheren Selbst („Zentrum“), Ihrem Überbewusstsein

Fragen und Antworten zum Yager-Code

Für wen ist der Yager-Code geeignet?
Worin unterscheidet er sich von der normalen Hypnose?
Welche Themen werden mit dem Yager-Code behandelt?

Beim Yager-Code ist eine bestimmte Hypnosetiefe wie bei der normalen Hypnose nicht notwendig. Der Yager-Code ist daher bestens für Klienten geeignet, die nicht hypnotisierbar sind, da sie zu kopflastig, rational sind oder die Kontrolle einfach nicht abgeben können, auch wenn sie es wollten. Der Yager-Code arbeitet nämlich mit dem Höheren Selbst des Klienten, das heißt mit der sogenannten höheren Intelligenz, die beim Yager-Code „Zentrum“ genannt wird. Auch ist es eine ausgezeichnete Alternative für Klienten, die mit der normalen Hypnose aus religiösen Gründen beispielsweise nichts anfangen können.
Das Besondere am Yager-Code ist, dass Sie als Klient Ihr Problem nicht in Details beschreiben müssen, das Thema an sich reicht aus, und Sie auch nicht über Ihr Problem reden müssen, da Ihr Höheres Selbst indirekt das Problem auflöst. Ihr Höheres Selbst kennt nämlich bereits das Problem mit all seinen Details. Vorteilhaft ist das besonders bei sehr unangenehmen oder schambehafteten Themen, über die man nicht unbedingt reden möchte, sie aber trotzdem gelöst haben will. Natürlich kann man den Yager-Code bei allen Themen anwenden, für die auch die Hypnose genutzt wird. Der Yager-Code kann im Gegensatz zur Hypnose bei allen Klienten verwendet werden.
Sie müssen nicht spirituell ausgerichtet sein oder an etwas Höheres glauben, auch wenn der Yager-Code mit Ihrem Überbewusstsein (statt Unterbewusstsein wie bei der Hypnose) oder Ihrem sogenannten göttlichen Bewusstsein arbeitet. Mit dem Yager-Code ist es daher gut möglich, sowohl mit sehr materialistischen als auch mit sehr spirituell ausgerichteten Menschen zu arbeiten. Wichtig ist hier die Voraussetzung, dass der Klient offen für Neues ist und nicht darauf beharrt, alles bereits zu wissen.
Sie müssen sich bei der Yager-Code-Methode nur eine Tafel vorstellen können, auf der ein JA, NEIN, FERTIG oder Zahlen erscheinen können, mehr nicht. Alles Weitere erledigt Ihr Höheres Selbst bzw. das „Zentrum“ für Sie.

Gibt es Studien zum Yager-Code?

Der klinische Psychologe Dr. Edwin K. Yager, nach dem diese Methode benannt wurde, ist 92 Jahre alt und erforscht und entwickelt den Yager-Code seit 40 Jahren.
Dr. Yager ist ein anerkannter Wissenschaftler, der als klinischer Professor seit über 40 Jahren an der Universität von San Diego an der medizinischen Fakultät Medizinstudenten in klinischer Hypnose ausbildet. Er hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht („Subliminal Therapy – Using the Mind to Heal“).
Derzeit wird sogar eine multinationale Studie zur Behandlung von Patienten mit Migräne und chronischen Schmerzen durchgeführt. Aufgrund der hohen Wirksamkeit des Yager-Codes auch bei Süchten (inklusive Straßendrogen und auch nichtstofflicher Süchte), wurde von der mexikanischen Regierung eine Studie über die Wirksamkeit des Yager-Codes in der Behandlung von dieser Problematik in Auftrag gegeben.

Wieviele Sitzungen braucht man beim Yager-Code?

Meistens werden ein bis 2 Sitzungen benötigt, um das Problem aufzulösen.
Ich freue mich auf Sie.

Ihr Yager-Code und Hypnose-Coach
Irene Matern

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf

Ich freue mich auf Sie.

0176 20392178

info@irenematern.de

Merkurstraße 28, 74074 Heilbronn